>> 2019

2019 MANNSBILDER 2019-08-07T21:29:35+01:00

Project Description

MANNSBILDER

Ein Hektar für Mannsbilder – Männer in freier Wildbahn

Mann, oh Mann, oh Mann! Wer oder was ist überhaupt ein Mann? Wie definieren, reflektieren und repräsentieren sich Männer seit der Frauenbewegung? Welche Bildnisse von Männlichkeit schafft die Kunst?
Die Skulpturenausstellung MANNSBILDER ist ein Potpourri von künstlerischen Statemants. Wieder sind es mehr als 10 Künstlerinnen und Künstler, die dieses Mal über das Mannsein nachdenken. Die Künstler eher aus der Innensicht aber auch Außensicht und die Künstlerinnen eher aus der Spiegelung dessen, was sie mit Männern erleben oder was sie sich von Männern erhoffen.
Während Künstlerinnen noch heute gerne unter der Kategorie «Geschlecht» betrachtet werden, ist dies für die männlichen Künstler neu.

Der Mann hatte es leicht, ihm gehörte die Welt. Die männliche Selbstverständlichkeit ist abhanden gekommen, die alten Erfolgsrezepte funktionieren nicht mehr.
Ob durch die sogenannte sexuelle Revolution oder die Frauen- und Schwulenbewegung, das männliche Rollenbild und damit auch die Darstellung von Männlichkeit haben sich verändert.
Der heutige Mann trägt männlich. Er tätowiert sich, er trainiert seine Muskeln und pflegt seinen Bart. Der maskuline Look der neuen Männer wird in Barber-Shops frisiert, gestutzt, epiliert und manikürt, er sieht kerniger aus denn je, aber lugt nicht hinter der Fassade der Selbstzweifel hervor?
Die Ausstellung „MANNSBILDER“ lässt Künstlerinnen und Künstler mit den unterschiedlichen Fassetten des Mannseins und der Mannsicht spielen. In 12 künstlerischen Positionen beziehen Künstlerinnen und Künstler Stellung.
„Wann ist ein Mann ein Mann?“

GALERIE

KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER

KLAUS EFFERN
KLAUS EFFERN

KLAUS EFFERN

1967 geboren in Siegsdorf
1990 – 1993 Ausbildung zum Holzbildhauer, Berchtesgarden
1993 Studium der Bildhauerei, Hochschule der Künste, Bremen
1996 Arbeitsaufenthalt bei Prof. Hrdlicka, Wien
2000 Meisterschüler bei Prof. B. Altenstein, Bremen
2002 Lehrauftrag HfK Bremen
2010 1. Preis Wettbewerb Platzgestaltung Oberneuland
2011 Stipendium der Bremerischen evangelischen Kirche

Lebt und arbeitet in Bremen und Siegsdorf
Homepage: www.klaus-effern.de

RAINER ERN
RAINER ERN

RAINER ERN

1957 geboren in Fröndenberg
Handwerkliche Ausbildung in Düsseldorf
ab 1980 Restauration von Fachwerkhäusern
seit 1986 – selbständige bildhauerische Arbeit in Lübbecke
1992 – Atelier in Alswede
2004 – Gründung der Künstlergruppe con3

Lebt und arbeite in Alswede NRW
Homepage: www.atelierwerkstatt.eu

WERNER KAVERMANN
WERNER KAVERMANN

WERNER KAVERMANN

1960 geboren in Bad Rothenfelde
1977 – 1980 Ausbildung zum Reproduktionsfotografen in Osnabrück
1981 – 1984 Kunststudium an der Fachhochschule Hannover
1989 – 1992 Studium der Freien Kunst an der HBK Braunschweig
seit 1997 künstlerisch freischaffend tätig in Osnabrück

Lebt und arbeitet in Osnabrück
Homepage: www.wernerkavermann.de

HANS-JOACHIM MÜLLER
HANS-JOACHIM MÜLLER

HANS-JOACHIM MÜLLER

1952 geboren in Donaueschingen
1978 – 1985 Studium der Bildhauerei, HfG Bremen
1985 Arbeitsaufenthalt in Japan als Assistent von Prof. Altenstein
1992 Gastprofessur HKM Bremen für Steinbildhauerei
1994 Casa-Baldi-Stipendium, Olevano Romano
1994 Artist-in-Residence im Lookout-Sculpture-Park, USA
1998 – 1999 Lehraufträge im FB Architektur, Fachhochschule Oldenburg
2001 – 2002 Lehrauftrag an der HKM Bremen

Lebt und arbeitet in Bremen
Homepage: www.mueller-in-art.de

REINHARD OSIANDER
REINHARD OSIANDER

REINHARD OSIANDER

1967 geboren in Bobingen
1992 – 1995 Ausbildung zum Holzbildhauer | Berchtesgaden
1995 – 2003 Studium der Freien Kunst/Bildhauerei, an der Hochschule für Künste Bremen, bei Prof. Bernd Altenstein, Diplom
1998 – 1999 Studienaufenthalt in Wien | Österreich
2004 Meisterschülerabschluss
2005 – 2006 Lehrauftrag an der Hochschule für Künste | Bremen
2013 Kunstpreis ars loci | Nienburg Weser
2003 Hochschulpreis der Hochschule für Künste | Bremen
2000 Deutscher Holzkunstpreis | EXPO 2000

Lebt und arbeitet in Bremen
Homepage: www.reinhardosiander.de

THOMAS OTTO
THOMAS OTTO

THOMAS OTTO

geboren in Potsdam
Ausbildung zum Werkzeugmacher
Schlagzeuger in mehreren Bands
Ausbildung in Gestaltung und Zeichnen bei der Berliner Künstlerin Inge H. Schmidt
Studium an der HKD Halle Burg Giebichenstein, Prof. Irmtraud Ohme und Prof. Andrea Zaumseil (FB Metall), Diplomabschluss
Stipendium der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt

Lebt und arbeitet in Berlin
Homepage: www.metallplastik.de

JOHANNES BANSMANN
JOHANNES BANSMANN

ILKA RAUTENSTRAUCH

1968 geboren in Braunschweig
1991 – 1994 Studium Innenarchitektur, FH Hannover
1994 – 1998 Studium Kunstpädagogik , FH Ottersberg, Diplom
seit 2001 Ateliergemeinschaft Künstlerhaus Güterabfertigung, Bremen

Lebt und arbeitet in Bremen
Homepage: www.ilka-rautenstrauch.de

SILKE REHBERG
SILKE REHBERG

SILKE REHBERG

1963 geboren in Ahlen
1983 – 1990 Fachhochschule Münster (Bildhauerei), Diplom Objektdesign
1983 – 1991 Kunstakademie Münster, Meisterschülerin bei Timm Ulrichs
1995 – 1996 Lehrauftrag für Bildhauerei an der FH Dortmund
1992 Kulturförderstipendium der westfälischen Wirtschaft
1998 Förderpreis zum Rubenspreis der Stadt Siegen

Lebt und arbeitet in Sendenhorst
Homepage: www.silkerehberg.de

PETER RIPKA
PETER RIPKA

Peter Ripka

1954 geboren in Mülheim an der Ruhr
1970 Ausbildung zum Schriftsetzer
1974 – 1994 Arbeit im grafischen Gewerbe und Werbeagenturen
Seit 1994 selbstständig als Grafik Designer und Bildhauer

Lebt und arbeitet in Düsseldorf, NRW
Homepage: https://peterripka.de

ROBERT STIEVE
ROBERT STIEVE

Robert Stieve

1961 geboren in Melle
1982 – 1985 Ausbildung zum Holzbildhauer
1986 – 1993 Studium Kunst und Philosophie an der Universität Osnabrück
seit 1990 freischaffend

Gründungsmitglied der Künstlerinitiative TOP.OS Verein für neue Kunst Osnabrück e.V.
Lebt und arbeitet in Melle-Wellingholzhausen
Homepage: www.robertstieve.de

PROF. FRITZ VEHRING
PROF. FRITZ VEHRING

PROF. FRITZ VEHRING

1944 geboren in Syke
1964 – 1967 Keramiklehre, Höhr-Grenzhausen
1969 – 1972 Staatliche Fachschule für Keramikgestaltung, Höhr-Grenzhausen
1972 – 1977 Hochschule für bildende Kunst, Kassel
1974 Lehrauftrag Gesamthochschul, Kassel
1979 – 1983 Lehrauftrag für Keramik, Fachhochschule Niederrhein, Krefeld
1983 Mitglied der Academie Internationale de la Ceramique, Genf
1983 – 1986 Professor für Keramik, Krefeld/Design
seit 1986 Professor für Keramik, Hochschule für Künste Bremen
1998 Kulturpreis des Landkreises Diepholz

Lebt und arbeitet in Syke und Bremen

GERLINDE BUDDRICK
GERLINDE BUDDRICK

GERLINDE BUDDRICK
1951 geboren in Brome
1970 – 1973 Studium an der Werkkunstschule Hannover
1973 – 1977 Kunststudium an der Pädagogischen Hochschule Hannover
seit 2000 Dozentin an der Hochschule Osnabrück im Fach Kommunikation
bis heute freischaffende Tätigkeit in den Bereichen Malerei, Plastik und Design
1991 Förderpreis für Kleinplastik des Vereins „Kunst in der Provinz“
1994 Kulturpreis des Landkreises Diepholz für Bildhauerei

Lebt und arbeitet in Hüde und Osnabrück
Homepage: www.gerlinde-buddrick.de